Like a Black Swan – Wie ein schwarzer Schwan

 

Ein musikalsich, philosophischer Ausflug über das Zufällige und seine Effekte

Am Pult: Meerle Marelucida, Sängerin

„Nicht nur, dass die Gedanken zum Thema per se interessant sind, auch wie diese Keynote performt wird, ist absolut überraschend. So bezaubert und berührt, mit einem aufrichtigen Lächeln im Gesicht habe ich selten einen Saal erlebt!“ Zitat eines Zuschauers

Karola Sakotnik hat ein Alter Ego kreiert: die Sängerin Meerle Marelucida, die ihre Karriere in Hotelbars gefeiert hat. Sie war und ist die Königin der Barmusik. Mit ihrem Duo ist sie heute genauso gut gebucht wie vor 20 Jahren. Das besondere an Meerle Marelucida ist, dass sie nicht nur singt, sondern ihre Kommentare bezaubern, und dass sie in den Pausen oder nach dem Auftritt mit ihren Gästen Zeit verbringt.

Der Umsatz steigt dadurch, das ist gewiss, aber es verblüfft, dass die Gäste auch ins Hotel per se wiederkommen. Die Buchungsstatistik  der Häuser spricht eine klare Sprache, wenn Meerle Marelucida in der Bar singt.Was mag ihr Geheimnis sein?

Sie denken jetzt, klar – ein Hotel, viele alleinreisende Herren, da kann ich mir schon vorstellen, was da passiert. Interessant ja, pikant auch, allerdings kurzsichtig  – Sie buchen ja für ein gemischtes Publikum, Ehepaare sitzen auch im Saal und die Damen werden nicht sehr erfreut sein…

Aber was wenn es nicht um gemeinsam verbrachte Nächte geht, sondern um etwas anderes? Wenn es sich um etwas zutiefst Menschliches dreht ? Wunderbare Musik, die Bar – ein Salon, Gedanken, Humor,

Meerle Marelucida ist als Keynote Speakerin oder als Abendprogramm mit Live Musikern  gefragt – wie sie für volle Häuser sorgt, interessiert nämlich viele.